Suresh (Suri) – „der Sonne entgegen“

Suri ist 14,5 Jahre alt und hat altersbedingt einige pathologische Erscheinungsbilder. Er hat neben einer generalisierten Bänderhypermobilität, auch Wirbelsäulenthemen in der Brust- und Lendenwirbelsäule (Blockaden, Spondylose) und kürzlich erst eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung überstanden.

Auf diese Thematiken therapierten wir Suri mit z.B. der BGM nach Szperling©, Lasertherapie, Ultraschalltherapie, Massagen und weiteren Anwendungen.

Kürzlich jedoch kam Suri zum geplanten Termin und ich sah, dass er stark hechelte und sein Mäulchen wie ein hungriges geschlüpftes Vogelküken aufsperrte.

Besonders jedoch fiel mir auf, dass er ungleichmäßig lief. Genau genommen liefen seine Vorderbeine schneller als die Hinterbeine. Die Schrittabfolge der Vorderbeine zu den Hinterbeinen war unterschiedlich. Bei diesem Anblick schrillten sofort meine Alarmglocken, denn dieses Laufbild weist auf Probleme der Halswirbelsäule hin. Genau genommen auf den Bereich der 2-3 Halswirbel.

Dies hatte ich auch kürzlich erst in einem von Peter Rosin veröffentlichten Video unterstreichend gesehen, denn da ging er auch auf genau dieses Thema ein.

Bestätigt in diesem Wissen und meiner Beobachtung schickte ich die Tiereltern umgehend zum Tierarzt und bat um bildgebende Diagnostik. Diese setzten dies auch sofort um. Das Ergebnis des bildgebenden Verfahrens zeigte auf, dass Suri eine Wirbelstauchung im Bereich des 2-3 Halswirbels hat. Der Tierarzt war über die Genauigkeit unseres Verdachts sehr überrascht und zeitgleich jedoch sehr positiv gestimmt und überwies mir Suri mit dieser Diagnose wieder zurück. Sein Part mit der schulmedizinischen Abdeckung der Problematik war getan. Jetzt sind wir am Zug, diese pathologische Veränderung der Halswirbel mit unseren umfangreichen Möglichkeiten der Physiotherapie zu therapieren.

Es geht dem Schlumpf schon wesentlich besser und er und wir freuen uns riesig, dass wir ihm so schnell und zielgerichtet Linderung verschaffen können.

Gerade in so einem Fall sind wir- wie so oft- bestätigt, wie wichtig es ist, eine umfangreiche und fundierte Ausbildung zu haben. Denn an dieser Stelle eine falsche Anwendung oder das Laufbild gar nicht oder falsch zu deuten, hätte ihm den Worst Case bescheren können, den wir abwenden konnten.

Wir freuen uns riesig, ihm ganz gezielt und so schnell Abhilfe schaffen zu können und freuen uns auf hoffentlich noch viele tolle Jahre für Suri und seine Tiereltern, das sie gemeinsam „der Sonne entgegengehen“…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannende Beiträge